Startseite | Erhaltung | Arbeitsschwerpunkte

Institut für Materialprüfung Dr. Schellenberg

Arbeitsschwerpunkte


Untersuchung von Objekten verschiedener Bauwerkskategorien in Stahlbetonbauweise.


  • Verkehrsbauwerke:
    (in der Zuständigkeit von ABD, SBA, LRA, Städten und Gemeinden sowie der Deutschen Bahn AG) Tunnel, Stützwände, Grundwasserwannen, Brücken
  • Bauwerke des ruhenden Verkehrs:
    Parkhäuser, Parkdecks, Tiefgaragen
  • Wasserbauwerke:
    Staumauern, Wehre, Wasserkraftanlagen, Kanäle
  • Speicherbauwerke:
    Stahlbetonsilos für Schüttgüter (z.B. für Zement, Kohle, Getreide,…) Trinkwasserbehälter, Wassertürme
  • Kläranlagen:
    Faulbehälter, Regenüberlaufbecken, Abwasserbecken, Absetzbecken
  • Kraftwerksanlagen:
    Industrieschornsteine, Kühltürme
  • Industrieanlagen:
    Produktions- und Lagerhallen, Produktionsflächen in Betonbauweise
  • Wohnungsbau:
    Wohnanlagen, Hausfassaden, Balkone, Loggien
  • Öffentliche Gebäude:
    Schulen und Kindergärten, Rathäuser, Verwaltungsgebäude, Krankenhäuser und Kliniken, Kirchen, Sport- und Veranstaltungshallen, Schwimmbäder
  • Ausgewählte Bauwerksteile:
    Beton-Dachkonstruktionen, Hallenböden, Stützen, Unterzüge, Wände, Fundamente, Weiße Wannen

zu den o.g. Objekten führen wir folgende Probenahmen und Prüfungen vor Ort durch:

  • Sichtprüfungen am Objekt einschließlich Fotodokumentation
  • Systematische Schadenerfassung und -kartierung
  • Rißmessung und Rißbildaufnahme
  • Entnahme von Betonbohrkernen für mechanische Prüfungen
  • Entnahme von Betonbohrmehl für chemische Untersuchungen
  • Herstellung von Probeöffnungen und Bewertung des Ist-Zustandes
  • Zerstörungsfreie Prüfung der Betondeckung mittels Profometer
  • Zerstörungsfreie Prüfung der Betonfestigkeit mittels Rückprallhammer
  • Untersuchung von Fugen und Hohlräumen mittels Endoskop
  • Prüfung von Betonflächen auf Hohlstellen mittels Klangprobe
  • Prüfung der Oberflächenrauhigkeit mittels Sandflächenmethode
  • Prüfung von Haft- bzw. der Oberflächen-Zugfestigkeit mittels Abreißversuch
  • Prüfung der Betonfeuchte mittels CM-Methode

zu den o.g. Objekten führen wir folgende labortechnische Untersuchungen durch:

  • Chemische Untersuchungen an Betonproben auf Gehalt an schädigende Substanzen (z.B. Chloride, Sulfate, Nitrate, … )
  • Bestimmung des Feuchtegehalts mittels Darr-Methode
  • Bestimmung des Frost-Tausalz-Widerstandes nach dem CDF-Verfahren
  • Bestimmung der Luftporenkennwerte an Festbeton
  • Herstellung von Prüfkörpern aus Bohrkernen und Prüfung mechanischer Betonkennwerte (z.B. Rohdichte, Betondruck-, Zug-, Haftzug-, Spaltzug-, Biegezug-, Oberflächenverschleiß-Festigkeit, "statischer" E-Modul, … )
  • Prüfung der Wasserundurchlässigkeit

Auswertung der Prüf- und Meßergebnisse

in Form von Prüfberichten und Gutachten, ggf. einschließlich Empfehlungen und Vorschläge für Instandsetzungs- bzw. prophylaktische Schutzmaßnahmen sowie Kostenschätzungen des dafür erforderlichen Aufwands.